8. Mai 2017 Gedenkfeier
Inzwischen ist es schon zur Tradition geworden, am 8. Mai anlässlich des Kriegsendes der Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeitern, die im Bezirk Spandau in der NS-Zeit unter menschenunwürdigen Bedingungen arbeiten mussten, im Rahmen eines Projekttages zu gedenken.

Die Veranstaltung begann an der Gedenktafel
an der Feuerwache Paulsternstraße Ecke Gartenfelder Straße um 10 Uhr mit einem Grußwort des Spandauer Bezirksbürgermeisters Helmut Kleebank, gefolgt von einer Ansprache einer Vertreterin /eines Vertreters des
Runden Tisches für Demokratie und Toleranz.

Um 11 Uhr ging es weiter im OSZ Bautechnik I mit der Begrüßung durch Herrn Ott, Schulleiter des OSZ und Rüdiger Lötzer, Vorsitzender Zwangsarbeit erinnern e.V..

Nachfolgend wurden die Schulprojekte des OSZ (Mauthausen) und der Bertolt-Brecht-Oberschule (AG Auschwitz) vorgestellt.
Danach stellt der Bildhauer Ingo Wellmann sein Projekt "Denkmal zur Erinnerung an das Außenlager des KZ-Sachsenhausen in Falkensee" vor.
Nach einer kurzen Pause folgte gegen 12.00 Uhr ein Vortrag von Sabine Sieg zum Thema "Die Swing-Jugend im Widerstand gegen das NS-Regime".

Bei allen Beiträgen gab es Zeit für Fragen und Diskussionen.

Wir danken allen für das große Engagement in der Vorbereitung und Durchführung des Projekttages.

Annemargret Hein für den Verein Zwangsarbeit erinnern e.V.
Hier finden Sie Bilder der Veranstaltung am 08. Mai 2017
Hier finden Sie den Folder zur Veranstaltung im Mai 2017

Aktuell Projekte Presse Links und mehr Home Impressum