"... warum es lebenswichtig ist,
die Erinnerung wachzuhalten"


Zwangsarbeit für Siemens
in Auschwitz und Berlin

Vom 27. bis 30. November 2005 kamen vier ehemalige jüdische KZ-Häftlinge auf unsere Einladung zu einer Begegnung mit Schülerinnen und Schülern der Spandauer Bertolt-Brecht-Oberschule nach Berlin. Die vier Überlebenden mussten Anfang 1945 Zwangsarbeit in den Siemens-Werken in Berlin-Spandau leisten, nachdem sie schon seit 1943 im Außenlager Bobrek des KZ Auschwitz zur Zwangsarbeit eingesetzt waren.
Mehr als 60 Jahre später kehrten sie als Zeitzeugen noch einmal an den Berliner Ort der Zwangsarbeit zurück.

Mit den hier gesammelten Beiträgen wird diese Begegnung dokumentiert.

Der Publikation liegt eine DVD mit einem Film von Janine Trog und Josephin Wichmann bei. Die beiden begleiteten die Begegnung mit einer Filmkamera. Auf der Grundlage von Ausschnitten aus Video-Interviews haben sie eine dokumentarische Gruppenerzählung erstellt, in der die Überlebenden über die Verfolgung und die Zwangsarbeit in Bobrek und Berlin sprechen.

Buch mit DVD
für 15,80 Bestellen

Aktuell Projekte Presse Links und mehr Home Impressum